Vespa Restauration – DIY

Vespas sind nicht nur irgendein Freizeitprojekt, es gehört schon eine gewisse Leidenschaft dazu. Denn es ist viel Zeit und Muße, die man in solch ein Projekt stecken muss, bis die Vespa komplett restauriert ist.

Die richtige Planung ist entscheidend

Man braucht ein Konzept, damit man die Kosten im Blick behält und die Zeit nicht komplett aus dem Ruder läuft. Es hilft auch, damit man nicht nach jedem Schritt ratlos dasteht. So kann man sich am roten Faden des Konzeptes entlang hangeln und kommt vergleichsweise schnell zum gewünschten Ergebnis.

Der Werkzeugkasten

Vorbereitung ist das A und O. Man sollte über eine räumliche Möglichkeit verfügen, wo man die Vespa, Werkzeug und Teile herumliegen lassen kann, ohne dass sie jemanden behindern. An Werkzeug benötigt man einen üblichen Ratschenkasten, wie diesen hier*. Eventuell kommen noch ein paar spezielle Dinge dazu:

  • Kupplungsabzieher
  • Schleifmaschine
  • Lakierwerkzeug
  • Schweißwerkzeug
  • Kompressor

Diese Dinge würde ich allerdings eher nicht neu kaufen, sondern leihen, mieten oder ausborgen. Wenn man in dieser Szene unterwegs ist, kennt man meist jemanden, der wen kennt, der wen kennt, der das nötige Know-how oder das richtige Werkzeug hat.

Budget nicht unterschätzen

Einfache Vespas können sich schon bis zu 1.000€ kosten lassen. Wenn man alle Faktoren berücksichtigt muss man sich schon bewusst sein, dass es locker mehrere Tausend Euro sein können, die dabei über den Tisch gehen. Günstigere Anschaffungspreise heißen meist auch, dass mehr zu restaurieren ist. Somit zahlt man dann bei Teilen oder anderen Mittels für de Restauration meist drauf.

Kontakte herstellen

In Vespa-Foren, auf Vespa-Treffen oder bei Bekannten mit einer ähnlichen Leidenschaft, können Sie sich Tipps und Anregungen holen. Inspiration und eventuell auch ein paar schlaue Informationen dazu, findet man auch manchmal auf Instagram und Co. Je mehr Kontakte, desto größer die Möglichkeiten an Werkzeug und wertvolle Tipps heranzukommen. Somit zögert man die Restauration weniger raus, da man schneller weiterkommt wenn man eigentlich nicht weiter weiß. Außerdem macht der Austausch natürlich auch Spaß.

Für die Pflege nach der Restauration könnten diese Tipps hier nützlich sein.

Bildquelle: Pixabayuser mikhsan

Leave a Comment

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.