25. November 2020
Auto-Gadgets peinlich

10 hässliche und peinliche Auto-Gadgets

Der Wackeldackel feiert sein Comeback und Google schenkt ihm am heutigen Tag ein eigenes Doodle. Das Wackeldackel-Doodle zeigt einen glücklichen Wackeldackel während einer Autofahrt.  In letzter Zeit haben mehrere Instagram-Influencer immer wieder auf peinliche und kuriose Auto-Gadgets hingewiesen, die noch immer auf den Straßen zu sehen sind. Es wird Zeit, dass auch wir uns diese mal genauer anschauen und hier präsentieren. Der Wackeldackel geht tatsächlich auf Deutschland zurück, so dass unser Land den Start für einen bis heute anhaltenden Trend gegeben hat.

Ein solches Google Doodle sorgt natürlich dafür, dass große News-Seiten direkt eine Meldung machen und dabei in der ganzen Schnelligkeit glatt ihr Versprechen aus der Schlagzeile vergessen. Die Welt veröffentlichte einen Artikel aus dem Jahr 2013 überhastet neu, um ein paar Klicks zu bekommen. Der Beitrag heißt „Die zehn hässlichsten Dinge für Ihr Auto“, doch in dem Artikel vermissen viele Besucher in den Kommentaren diese Rangliste, die wir hier nun zusammengestellt haben. 

10 hässliche Dinge für dein Auto

  • Baby-Aufkleber auf dem Auto

Ich finde es immer schlimm, wenn Eltern die Anwesenheit ihrer Kinder mit einem Aufkleber auf dem Auto darstellen. Für Autoknacker bedeutet dieser Aufkleber doch nur, dass wahrscheinlich ein teurer Kindersitz oder gar ein Kinderwagen im Kofferraum ist, den es zu klauen lohnt. Wenn die Kinder dann noch peinliche Namen tragen, dann ist es doppelt peinlich. Es gibt eben bei bestimmten Namen gewisse Klischees, die mit einem solchen Aufkleber bestätigt werden. Jaqueline, Kevin, Dennis, Ronny und Chantal sind leider Namen, die heute direkt mit Reality-TV in Verbindung gebracht werden. Wenn aber genau die Autobesitzer weiter dazu beitragen, dass viele genau dies über solch einen Autoaufkleber denken, dann ist den Kindern damit nicht geholfen. Niemand sollte glauben, dass Ironie bei solch einem Aufkleber wirklich hilft.

  • „I love Sylt“-Aufkleber

Wenn über peinliche Aufkleber auf dem Auto geredet wird, dann steht der klassische „I ❤ Sylt“-Aufkleber* ganz weit oben. Diesen Aufkleber gibt es genau mit diesem Text, aber auch mit dem Umriss der Insel*. Fahrt alle gerne nach Sylt, aber warum muss euer Auto diese Aussage transportieren? Ähnlich verhält es sich mit allen anderen Aufklebern, die zeigen sollen, dass ihr gewisse Orte und Länder besucht habt.

  • Anhänger unter dem Rückspiegel

Die Plüsch-Würfel unter dem Rückspiegel in den hässlichsten Farben sehen wir immer wieder in Autos. Ich steh total auf Würfelspiele, wie zum Beispiel Backgammon, aber würde meine Leidenschaft für Gesellschaftsspiele nicht in Form von rosa Plüsch-Würfel in mein Auto hängen. Das breite Angebot an Plüsch-Würfel auf Amazon* ist erschreckend, denn die Nachfrage bestimmt das Angebot. Bei Amazon werden sie geschickt als Ornamente und Interior beschrieben, doch am Ende sind sie nur peinlich.  Es gibt in der gleichen Kategorie noch viele weitere peinliche Gadgets für den Bereich des Spiegels. Traumfänger, Rosenkränze und Mini-Boxhandschuhe gibt es zu beobachten.

  • Duftbäume und Lufterfrischer

Duftbäume gibt es in jeder Tankstelle zu kaufen, doch der Geruch ist meistens schlimmer als jeder natürliche Duft in einem Auto. Ausgefallene Lufterfrischer* mit dem Logo der Automarke versprechen frischen Duft im Auto, doch öffnet lieber mal das Fenster oder hört mit dem Rauchen am Steuer auf, welches auch sehr gefährlich ist. Mit offenem Feuer und einer Glut im Auto umzugehen ist eher fraglich.

  • Kuscheltiere im Auto

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die gewonnenen Plüschtiere von der Kirmes das Auto nie verlassen. Das Armaturenbrett und auch die Kofferraumablage sind häufig vollgestellt mit Kuscheltieren. Daraus kann auch eine große Gefahr entstehen, denn die Dinge im Auto sind selten ausreichend gesichert. Bei einer Vollbremsung fliegen die Tiere durch das Auto und können bei einem Unfall oder in einer brenzligen Situation für zusätzliche Gefahr sorgen.  Der ADAC zeigt hier eindrucksvoll, wie ungesicherte Fracht im Auto zu einer tödlichen Gefahr werden kann.

  • Solar-Figuren

Jede wackelnde Figur, die von Solarenergie bewegt werden, stellt für mich auf dem Armaturenbrett eine Ablenkung dar. Verschiedene Tiere, Elvis Presley, Königin Elisabeth und tanzende Hawai-Mädchen sind nur eine kleine Auswahl an Solarfiguren für das Auto*. Es war grausam diese Auto-Gadgets zu recherchieren, aber schaut euch mal dieses Grauen für das eigene Auto an.

  • Fake-Spoiler

Es gibt auch Fake-Spoiler für das Heck eines Autos, welches keinen braucht. Aus billigem Plastik soll das langweilige Auto sportlicher gemacht werden, doch wenn es sofort auffällt, dann ist es doch nur peinlich und in den meisten Fällen auch sehr peinlich.

  • Ich bremse auch…

Hier sind vor allem die Tierfreunde angesprochen, denn der Aufkleber „Ich bremse auch für Menschen“ oder schlimmer „Ich bremse auch für Kinder“ gehört in meinen Augen verboten.  2019 hatten wir in Deutschland knapp über 3000 Verkehrstote und hier ist jeglicher Witz unangebracht. Radikale Tierliebhaber, die das Leben eines Menschen so offensichtlich mit dem eines Tieres gleichsetzen, kann ich absolut nicht verstehen. Jedes Leben muss geschützt werden, aber da helfen diese Botschaften nicht dabei.

  • Politische Botschaften

Immer häufiger sehen wir politische Botschaften auf den Autos, die natürlich alle mit viel Ironie arbeiten und so geschickt an dem Gesetz vorbeischlittern, dass sie nicht strafrechtlich verfolgt werden. Diese Strategie wird vor allem von rechten Parteien gerne genutzt. Botschaften, die in der Runenschrift geschrieben sind, stellen einen klaren Bezug zu der rechten Szene her. Meinetwegen klebt euch die Heckscheibe mit einem Aufkleber von Wacken drauf oder zeigt der Welt für welchen Fußballverein euer Herz schlägt, aber jegliche rechte Symbolik hat in unserem Land nichts zu suchen.

  • Kennzeichenhalterungen

Nummernschildhalter und Kennzeichenhalterungen sind meistens die Werbeflächen der Autohäuser. Ich war auch verwundert, dass meiner ungefragt von der neuen Werkstatt gewechselt wurde und ich seine Werbung nun herumfahre. Es gibt Halterungen für Nummernschilder von verschiedenen großen Fußballvereinen, wie dem BVB oder FC Bayern München. Dies ist weder peinlich oder gar hässlich, aber es gibt auch die hässlichen und peinlichen Varianten mit merkwürdigen Sprüchen, wie den oben aufgezählten Drucken auf Aufklebern.

Nützliche Auto-Gadgets gibt es auch

Die Auswahl an Gadgets für das Auto ist groß und manche sind auch wirklich nützlich und sollten anstelle der oben aufgeführten Peinlichkeiten installiert werden. Eine sichere Halterung für das Smartphone für die Navigation ist hier zu nennen. Eine Halterung für Getränke fehlt in einigen Autos und muss daher nachgerüstet werden. Viele Gadgets sorgen auch für mehr Sicherheit im Auto und machen aus älteren Modellen ein echtes Smartcar. Eine tolle Übersicht über nützliche Gadgets für das Auto habe ich hier bei t3n gefunden. Mein Highlight aus dieser Liste ist die nachträglich einzubauende Rückfahrkamera*, die Menschen bei Einpark-Problemen sehr nützlich sein kann. Diese kostet knapp unter 50 €, aber muss natürlich noch fachmännisch eingebaut und installiert werden.

Darum fehlt der Wackeldackel in der Liste

Der Wackeldackel hat ein eigenes Google Doodle bekommen und ehrlich gesagt ist er mir bis heute kaum noch aufgefallen. Meinetwegen startet der Wackeldackel im Jahr 2020 ein Comeback, aber ich brauche ihn nicht. Er ist aber ein Original und setzt sich von all dem hässlichen und peinlichen Kitsch irgendwie ab. Jedoch bleibt bitte beim Original, denn auch hier gibt es viele kitschige und hässliche Nachahmer-Produkte*, die wir im Straßenverkehr nicht sehen wollen.

Fehlt euch etwas in der Liste oder seht ihr manche Auto-Gadgets gänzlich anders als wir? Dann schreibt und dies gerne in die Kommentare und wir ergänzen und erweitern diese gerne.

*= Affiliate-Links im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms. Bitte nur gucken, aber nicht kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.