Die berüchtigten Visitenkarten am Scheibenwischer

Es gibt glaube ich kaum eine Art von Visitenkarte, die so viel Müll produziert, wie die von Autoverkäufern mit Ziel den Autoankauf mit dem alten Wagen über die Bühne zu bringen. Immer wieder habe ich eine Visitenkarte am Scheibenwischer hängen, weil irgendein Autoverkäufer mein Auto angeblich zum Top-Preis kaufen will. Mein Vater hat vor Jahren sein Auto über diesen Weg verkauft, weil es eben der schnellste und einfachste Weg war, den alten Wagen mit dem erheblichen Schaden zu verkaufen. Denn bei solch einem Verkauf von einem Privatmann an einen Ankäufer ist, dass das Auto vor Ort gekauft wird und jegliche Ansprüche auf Zurücknahme entfallen, sollte dem Ankäufer später ein Fehler auffallen, denn der private Verkäufer nicht berücksichtigt hat. Als Unternehmer oder Geschäftsmann ist es da schon schwieriger, wenn dieser sein Auto auf Rechnung der Firma verkauft, denn so entsteht ein B2B-Verkauf, der ganz anderen Pflichten und Rechten unterliegt. Natürlich sollte ein privater Verkäufer gegenüber dem Ankäufer keine groben Mängel mit Absicht verschweigen, doch meistens kommen solche Fehler durch Unwissenheit statt böser Absicht vor.

Wie verkaufe ich mein Auto?

Ich hole mir in diesem Jahr mein erstes Firmenauto über einen fairen Leasingvertrag, aber habe noch privat ein altes Auto, welches ich gerne loswerden würde. Am besten alles schnell und unkompliziert. Das Autohaus hat mir bereits ein Angebot gemacht und mir offen gesagt, dass ich wohl mehr bekommen könnte, wenn ich es privat über Kleinanzeigen verkaufen würde. Meistens ist das aber mit einer Eigeninitiative verbunden, auf die ich weder Lust habe und auch keine Zeit verschwenden möchte. Durch den Firmenwagen habe ich so hohe Kosteneinsparungen und so viele Vorteile, so dass ich auf ein paar Euros mehr gerne verzichte. Also werde ich mein altes Auto wohl direkt beim Händler lassen.

Ich habe mich alternativ natürlich auch im Internet umgesehen und dort einige Portale gefunden, die einen reibungslosen Verkauf meines Autos garantieren und ich auch hier wenig Zeit aufbringen müsste. Wenn wir nach dem Thema „Autoankauf“ recherchieren, dann finden wir Portale mit schönen Kontaktformularen, wo wir unsere Daten eingeben können. Ich finde solche Arten von Kontaktaufnahmen sehr vertrauenswürdig, wie zum Beispiel bei dieser Webseite für den Autoankauf in der Schweiz , denn auf vielen Webseiten werden keine Daten hinterfragt und dies würde mich skeptisch machen, wenn einem Autoankäufer die Qualität des Wagens komplett egal wäre.

Wie viel ist mein Auto wert?

Wenn wir vor der Situation stehen, dass wir unser Auto verkaufen, weil wir uns einen neuen Wagen kaufen, dann sollte sich jeder selbst diese Frage stellen. Es geht dann um den ehemaligen Kaufpreis in Relation zu dem Preis für den neuen Wagen. Dies bedeutet, dass jeder sich selbst die Frage stellen sollte, wie viel er bereit wäre aktuell für sein Auto zu bezahlen. Natürlich können wir uns mehrere Angebote schicken lassen, aber für den ersten Moment den eigenen Wunschpreis nicht aus den Augen verlieren. Natürlich kann dieser Wunschpreis in manchen Fällen komplett realitätsfern sein und am Ende muss das Vertrauen zu dem Händler aufgebaut werden. Wir dürfen dabei nie vergessen, dass wir in diesen Fällen den Wagen an einen Händler verkaufen, der diesen gewinnbringend weiterverkaufen möchte.

Der Autoankauf an einen Händler

Ich finde, dass wir zum Thema „Autoankauf“ erneut darauf eingehen müssen, dass es preislich einen Unterschied macht, ob wir an einen nächsten Besitzer oder einen Händler verkaufen. Der Händler kümmert sich meistens um reibungslosen Ablauf, wogegen wir uns bei einem Privatverkauf um vieles selber kümmern müssen. Natürlich bekommen wir beim Autoankauf durch einen Händler weniger Geld, weil dieser diesen nicht selber fahren wird, sondern selbst einen neuen Besitzer für das Auto suchen muss.

Leave a Comment

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.